Fakten aus internationalen Studien

Unsere Strategien und Lösungen basieren stets auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Hier finden Sie aktuelle Forschungsergebnisse aus internationalen Studien.

Mai 2013 - online first
25-Year summary of US malpractice claims for diagnostic errors 1986–2010: an analysis from the National Practitioner Data Bank
Quality and Safety in Health Care

Eine aktuelle Publikation im Journal »Quality and Safety in Health Care« beschäftigt sich mit der Frage nach den häufigsten Klagen der letzten 25 Jahre im Bereich der Medizin in den USA. Die Analyse von 350.706 ausbezahlten Fällen zeigte, dass Diagnosefehler mit 28,6 Prozent die häufigsten und mit 35,2 Prozent des ausbezahlten Geldes volumensmäßig die teuersten waren.
Diagnosefehler endeten häufiger mit dem Tod des Patienten als andere Zwischenfälle. Den größten Anteil unter den Diagnosefehlern nahm »die nicht gestellte Diagnose« ein, gefolgt von der verzögerten und der falschen Diagnose.


 

April 2013
Relationship between occurrence of surgical complications and hospital finances
JAMA
Derzeit profitieren Spitäler mit hohen Komplikationsraten von Finanzierungsarten, welche die Behandlung leicht vermeidbarer Komplikationen vergüten.


 

März 2013 
The top patient safety strategies that can be encouraged for adoption now 
Ann Intern Med

Die Autorenliste liest sich wie ein WHO is WHO der maßgeblichen Forscher im Bereich der Patientensicherheit.
Die aktuell besten evidenzbasierten Strategien auf einen Blick. Mit dabei natürlich:

  • Checklisten
  • Simulation und
  • Teamtraining

Fazit: Pflichtlektüre für Risikomanager.


 

Jänner 2013
Surgical never events in the United States
Surgery 2013
Schwere, vermeidbare Schäden am Patienten sind häufiger als vermutet und verursachen hohe direkte und indirekte Kosten.


 

Dezember 2012
Teamtraining und Checklistenarbeit senken Komplikationsraten drastisch
J Am Coll Surg
Einmal mehr zeigt diese aktuelle Publikation in einem rennomierten Fachjournal, dass Checklistenarbeit nur dann erfolgreich ist, wenn Teamtrainings die professionelle Einstellung zu dieser Art von Arbeit stärken. Komplikationsraten sanken mit der professionellen Einführung der Sicherheits-Checklisten von 24 auf 8 Prozent.


 

September 2012
Todesrate nach OP's in Europa höher als angenommen
The Lancet

46.000 Patienten aus 28 Ländern und 500 Spitälern wurden analysiert. Die Mortalitätsraten nach Operationen lagen zwischen 1,2 Prozent und 21,5 Prozent.


 

Juli 2012
Patientensicherheit ist trainierbar
Surgery
Bereits wenige Stunden Schulung und Training würden ausreichen, um die Patientensicherheit zu verbessern.



Juni 2012
Händehygiene - Nichts hilft besser als Vorbildwirkung
BMJ Qual Saf. 

Um die in diesem Artikel als wirksame Maßnahme beschriebene Vorbildwirkung sicherzustellen, hat die AssekuRisk eine leicht anwendbare, wirksame Methode entwickelt: Den Hygiene-Copiloten.
Messungen in unseren Projekten haben die Wirksamkeit eindrucksvoll bestätigt.  



Juni 2012
Interdisziplinäres Teamtraining - worauf es ankommt

AJN
Experten heben die Bedeutung interdisziplinärer Teamtrainings hervor und erklären überzeugend die maßgeblichen Punkte.


 

April 2012
Teamtraining senkt Komplikationen und Kosten 
Aviation, Space, and Environmental Medicine
Nach Einführung eines »comprehensive patient safety program« am Medical Center der University of Vermont sanken die Operationen der falschen Stelle und falschen Seite auf null. Ebenso sanken die Schadensersatzzahlungen auf null.