Unsere Inhouse-Kurse

Unsere regulären Inhouse-Kurse decken alle relevanten Aspekte der Patientensicherheit ab. Sie stellen Werkzeuge und Strategien für den Krankenhausalltag vor und helfen, vorhandene Sicherheitssysteme zu optimieren.

Im Normalfall finden sie in unseren Räumlichkeiten statt. Auf Wunsch kommen wir auch gerne zu Ihnen und veranstalten die Kurse vor Ort.

WHO-Briefingverfahren im Operationssaal

Die effektive Einführung präoperativer Briefingverfahren zählt zu den erfolgreichsten Erstmaßnahmen, die in einem operativen Fach zur Erlangung höchster Sicherheit durchgeführt werden können.

 

 

Checklisten richtig erstellen und anwenden

Checklisten sind mehr als nur bessere Einkaufszettel, um die Milch im Supermarkt nicht zu vergessen. Unter Profis werden sie gerne »no brainers« genannt. Sie sollen sicherstellen, dass niemand sein Gedächtnis mit Banalitäten belasten muss. Der Kopf soll frei für Dinge sein, die nicht durch Checklisten abgedeckt werden können.

Um diesen Zweck zu erreichen, braucht es 

  • eine gute Strategie
  • ein perfektes Design und 
  • die Disziplin aller Beteiligten. 

 

Unser Kurs zielt darauf ab, genau diese Voraussetzungen zu schaffen.

 

Umgang mit Fehlermeldesystemen

Während sich die verschiedenen Fehlermeldesysteme in der Medizin geradezu seuchenhaft ausgebreitet haben, hinkt der korrekte Umgang damit noch deutlich hinterher.

Jene, die Eingaben machen sollen, wissen oft nicht, was eingegeben werden soll. Andererseits wurden die MitarbeiterInnen, die die Analysen zu erstellen haben, nicht entsprechend geschult und trainiert.

Gemeinsam mit unseren Flugunfallexperten haben wir einen Kurs aufgesetzt, der diese Defizite beseitigt.

 

Patientensicherheit messen

Erfreulicherweise werden immer häufiger Aktivitäten gesetzt, um die Patientensicherheit zu verbessern. Zweck der eingesetzten Verfahren muss es sein, möglichst wenig unbeabsichtigten Schaden am Patienten zu verursachen.

Um zu erfahren, ob das dafür aufgewendete Geld den gewünschten Effekt hatte, bedarf es einer entsprechenden Messmethode. Das weltweit beste Verfahren dafür stellt die sogenannte »Trigger-Tool-Messung« dar, die nachweislich zehn Mal mehr Schäden entdeckt als alle bisher eingesetzten Methoden und Strategien. Die Trigger-Tool-Methode ist die einzige, mit deren Hilfe es möglich ist, Schadensniveaus reproduzierbar messen zu können.

Lernen Sie in unserem Kurs, wie die Methode funktioniert und was zu tun ist, um sie einzusetzen.

Haben Sie Fragen?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf: +43 (1) 5224434