Was nicht messbar ist, kann nicht beurteilt werden

Erfolgsmessung

Einen wichtigen Teil unserer Arbeit stellt die Erfolgsmessung der angewandten Strategien dar. Da es schwierig ist, den Erfolg am Outcome zu messen, wird hier meist der Weg beschritten, den Effekt über Prozessparameter zu erfassen.

Ähnlich wie es bei Impfungen sinnvoll ist, den Durchimpfungsgrad statt der auftretenden Erkrankungen zu messen, kann auch im Bereich Sicherheit vorgegangen werden.

Ein klinisches Beispiel dafür stellt die präoperative Antibiotikaprophylaxe dar. Ist sichergestellt, dass alle Patienten ihre Prophylaxe zum richtigen Zeitpunkt erhalten, ist eine wesentliche Voraussetzung geschaffen, um postoperative Infektionen zu vermeiden.

In diesem Bereich kommen Methoden der „statistischen Prozesskontrolle“ zum Einsatz. Der erreichte Erfolg ist dabei in Kurvenform klar erkennbar darzustellen.